Informationen aus der Kreisverwaltung

Aus dem Pressespiegel des Kreises Warendorf: “Ein weiter weg zum Traumberuf in der neuen Heimat”

  • Seit September 2019 ist Hazem Basha Kommissaranwäter bei der Polizei. “Das habe ich auch dem Kommunalen Integrationszentrum (KI) und dem Jobcenter des Kreises Warendorf zu verdanken”, sagt der junge Syrer im Gespräch mit KI-Mitarbeiter Vivien Münstermann und Jobcenter-Leiter Dr. Ansgar Seidel. Den gesamten Pressetext lesen Sie hier.
Informationen aus dem gesamten Kreisgebiet

Ab 20.01.2020: Neuer Sprachkurs beim Bildungsinstitut Münster (BIMS)

  • Am 20.01.2020 startet beim BIMS (in Warendorf)ein neuer allgemeiner Integrationskurs. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Liebetrau: 02581 7847509, Liebetrau@bildungsinstitut.de

AMPerinA – Ankommen mit Perspektive in Ahlen

  • Dieses Projekt im Rahmen des Programmes “Jugend stärken im Quartier” richtet sich an geflüchtete Mädchen und junge Frauen (zischen 16 und 26 Jahren), die in Ahlen gut ankommen wollen und die auf der Suche nach einer schulischen und beruflichen Perspektive sind. Der Termin findet mittwochnachmittags von 16-18 Uhr im JuK-Haus in Ahlen statt. Alle weiteren Informationen finden Sie im Anhang A1.
Veranstaltungen in der Region und darüber hinaus

In der Region….

19.01.2020, Münster: “Nachlass”-Filmveranstaltung anlässlich des Holocaustgedenktages

  • Veranstaltet durch die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit CJZ, die VIlla ten Hompel und das LWL-Medienzentrum für Westfalen zeigt die “Linse” zum Holocaust-Gedenktag den Film “Nachlass”. In diesem erzählen sieben Kinder und Enkel von NS-Tätern und Holocaust-Überlebenden über das Schweigen in der Familie. Wie kann es sein, dass geachtete und geliebte Großväter, die das Land nach dem Krieg wiederaufgebaut haben, unzählige wehrlose Menschen aus rassistischen und ideologischen Gründen ermordet haben? Angesicht des wieder mehr in die Wahrnehmung rückenden Rassismus in Deutschland und weltweit zahllosen traumatisierten Bürgerkriegsflüchtlingen und von der AFD initiierten Bagatellisierungsversuchen der NS-Zeit, sind diese Fragen hoch aktuell. Zur Homepage des Cinema Münster geht´s hier.

31.01.2020, Oelde: Bewerbungstraining für Deutschlernende (9-14 Uhr)

  • Im Kurs der VHS Oelde-Ennigerloh erfahren Deutschlernende auf den Niveaus B1 bis C2, wie sie sich richtig bewerben, welche Unterlagen sie benötigen, wie ein Vorstellungsgespräch abläuft und wie sie Fehler vermeiden.
    Kosten: 26,-€, Infos gibt´s hier.

… und darüber hinaus:

22.01.2020, Bielefeld: Interkulturelle Berufs- und Informationsbörse der Stadt Bielefeld

  •    Insbesondere Neu-Zugewanderte bietet die Interkulturelle Börse, die in der VHS Bielefeld stattfindet, Informationen rund um den beruflichen Einstieg bzw. Wiedereinstieg inkl. Beratung zur Anerkennung von im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen. Weitere Informationen finden Sie hier.

23.01.2020, Unna: Vielfalt als Normalität im schulischen Alltag (8.30-11.30 Uhr)

  • Kinder Offenheit für Vielfalt nahe zu bringen und damit der Ausbildung von Vorurteilen entgegenzuwirken ist eine wesentliche Aufgabe. Dabei ist die eigene interkulturelle Kompetenz der pädagogischen Fachkräfte maßgebend. Wie aber sieht unsere eigene Haltung bezogen auf kulturelle Unterschiede aus? Was wissen wir über andere Weltbilder und Kulturen? Diese Fragen werden in dem Halbjährigen Seminar der Ev. Erwachsenenbildung KK Unna behandelt. Die Kursgebühr beträgt 35,-€, zu näheren Details geht´s hier.

23.01-30.01.2020, Hamm/Lippstadt: Offene Sprechstunde und Studieninformationstage an der Hochschule Hamm-Lippstadt

  • Im Rahmen der landesweiten Woche der Studienorientierung möchte die Hochschule Hamm-Lippstadt Sie herzlich einladen, sich über Studienmöglichkeiten und die Voraussetzungen, die internationale Bewerberinnen und Bewerber in Bezug auf Sprache und Bildungshintergrund für ein Studium in Deutschland erfüllen müssen, zu informieren. Dazu eignet sich besonders ein Besuch der offenen Sprechstunde für internationale Studieninteressierte und Geflüchtete am 23.01.2020 von 15-19 Uhr am Campus Lippstadt.D arüber hinaus können an den Studieninformationstagen zahlreiche Vorträge zu den unterschiedlichen Studiengängen und deren Inhalte besucht werden. Die Studieninformationstage finden statt am 28.01.2020 am Campus Hamm und am 30.01.2020 am Campus Lippstadt.
    Detaillierte Informationen finden Sie hier.

03.-07.02.2020, Bonn: Einwanderungsland Deutschland – Chancen und Herausforderungen der deutschen Integrationspolitik. Seminar der Friedrich-Ebert-Stiftung

  • Die deutsche Gesellschaft ist vielfältiger denn je: kulturell und religös, aber auch sozial und ökonomisch. Doch wie funktionieren Integration und Teilhabe eigentlich? Das Seminar befähigt dazu, gängige Argumentationen zu hinterfragen und einen eigenen Standpunkt zu finden. Dazu werden zentrale Begriffe und Theorien erläutert sowie integrationspolitische Instrumente vorgestellt. Veranstalter ist die Friedrich-Ebert-Stiftung – Akademie für Arbeitnehmerweiterbildung, die Teilnahmegebühr beträgt 120,-€. zur Homepage geht´s hier.

02.03.2020, Dortmund: Rassismuskritischer Sprachgebrauch, diskriminierungssensible Kommunikation

  • Der Abbau von Rassismus und Diskriminierung ist in Schulen und Kindertageseinrichtungen Lehr- und Lernziel. Was im Denken und handeln offensichtlich ist, wird in der Sprache oft übersehen. Doch mit der Sprache wird die Wirklichkeit durch sogenannte Frames – gedankliche Deutungsrahmen – interpretiert. Die Teilnehmer*innen erhalten in diesem Seminar einen Überblick über gängige Rassismus transportierende Bergriffe und werden in diskriminierungssensiblem Sprachgebrauch trainiert. Die Kursgebühr dieser Veranstaltung des Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V. beträgt 28,00€. Zur Anmeldung und weiteren Infos geht´s hier.

06-07.03.2020, Bielefeld: Per Rechtsklick. Wie die “neue” Rechte im Netz um Jugendliche wirbt

  • Neu-rechte Akteure wie z. B. die Identitäre Bewegung versuchen seit einiger Zeit, unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit die gesellschaftspolitischen Diskurse nach rechts zu vercshieben. Wie solche Gruppierungen bei der Rekrutierung (jugendlicher) Mitstreiter*innen auch die sozialen Medien nutzen, zeigt dieser Workshop des Haus Neuland in Bielefeld auf. Das Seminar richetet sich insbesondere an Praktiker der politische Erwachsenen- und Jugendbildung, Pädagoginnen und Pädagogen sowie Multiplikator*innen. Die Kosten belaufen sich auf 50,- bis 90,-€. Zur Homepage des Anbieters gelangen Sie hier,

13.-14.03.2020, Bonn: Anti-Bias, Diversity und soziale Inklusion. Workshop des Wissenschaftsladen e.V.

  • Im zweitägigen Workshop des Wissenschaftsladen Bonn e.V. geht es um die Bedeutung und die Dimensionen von Anti-Bias und Sozialer Inklusion, außerdem sollen Wege aufgezeigt werden, Exklusionsmechanismen in Bildungszusammenhängen abzubauen und soziale Inklusion zu ermöglichen. Das Seminar kostet 230,-€ zur Homepage gelangen Sie hier.

23.03.2020, Dortmund: Wie die Angst vor dem Fremden unsere Demokratie bedroht. Ein moderierter Gesprächsabend mit der gebürtigen Ahlenerin Lamya kaddor (Islamwissenschaftlerin, Religionspädagogin, Autorin)

  • In Deutschland reden viele davon wie Geflüchtete und Einwanderer*innen sich integrieren können. Aber muss sich dafür nicht auch die Mehrheitsgesellschaft ändern? Die Islamwissenschaftlerin und Religionspädagogin Lamya Kaddor beobachtet mit Sorge, dass Ängste vor Geflüchteten und vor dem Islam das politische Klima in Deutschland immer mehr vergiften. Dadurch etablieren sich Denkweisen, die Beschränkungen der Freiheit zugunsten einer angeblichen Sicherheit legitimieren. In Vortrag und anschließender Diskussion soll sich mit den Thesen der Autorin auseinandergesetzt werden. Die  Teilnahme an der Kooperationsveranstaltung mit dem Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V., dem Regionalbüro Westfalen der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Ev. Stadtkirche St. Petri kostenlos. Zu den Details gelangen Sie hier.
"Über den Tellerrand geschaut" - allerlei Interessantes zum Thema

SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik

  • Erfahren Sie auch in Zukunft auf den Seiten der SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik Interessantes und Wissenswertes aus den Bereichen Schulentwicklung, Forschung, Lehrmaterial und Weiterbildung. Weiterhin zählen zu den einzelnen Tätigkeitsfeldern neben der Forschungsarbeit auch die Herausgabe einer umfangreichen Materialreihe für den Unterricht mit neu zugewanderten Jugendlichen sowie ein facettenreiches Fortbildungsangebot.

Interkultureller Kalender 2020 des BAMF

Der interkulturelle Kalender des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zeigt die Vielfalt von Feier- und Gedenktagen verschiedener Religionen und Kulturen, die in Deutschland gemeinsam leben. Daher enthält der Interkulturelle Kalender neben den deutschen Feiertagen des Christentums, Judentum, Isalm, Buddhismus, Hinduismus, der Sikhs und Jesiden auch gesetzliche und sonstige Gedenktage verschiedener kultureller Traditionen – jedoch ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Sie finden diesen Kalender im Anhang des Newsletters A2. Wenn Sie den Kalender in der Printversion bestellen möchte, ist das auf dieser Homepage des BAMF möglich.

Arbeit mit geflüchteten, traumatisierten jungen Menschen 

  • Ein neues, kostenloses E-Learning-Programm soll Lehrkräfte und sozialpädagogische Fachkräfte unterstützen, die mit geflüchteten, traumatisierten Kindern und Jugendlichen arbeiten. Expertenteams aus Deutschland und den Niederlanden haben das Projekt entwickelt. Die Kurse sind so konzipiert, dass neben Lehrkräften auch Sozialarbeitende und Ehrenamtliche, die mit geflüchteten Minderjährigen arbeiten, von dem kostenfreien Angebot profitieren.

Neuer Online-Kurs für Zweitschriftlernende

  • Im vhs-Lernportal steht jetzt der neue “ABC-Kurs” kostenlos zur Verfügung. Er bietet Lernerinnen und Lernern, die die lateinische Schrift noch nicht kennen, eine Enführung in das deutsche Schriftsystem, vermittelt die Buchstaben und Laute des Deutschen und trainiert das Lesen und Schreiben von ersten Wörtern und einfachen Sätzen. Für Alphabetisierungs- und Zweitschriftlernerkurse bietet er eine ideale Ergänzung, da er viele multimediale Elemente enthält.

Basiswörter Arbeitsrecht – EIne Sammlung von arbeitsrehtlichen Begriffen in 13 Sprachen

  • In der Arbeitswelt gibt es viele Begriffe, die nicht leicht verständlich sind. Im Rahmen des Projektes „Gewusst wie! Empowerment für die Arbeitswelt“ entstand zusammen mit Sprach- und Integrationsmittlern und -mittlerinnen eine kleine Sammlung wichtiger Begriffe aus dem Arbeitsrecht. Die Sammlung „Basiswörter Arbeitsrecht“ bietet zwar keine arbeitsrechtlichen Informationen, soll aber dabei unterstützen, einige arbeitsrechtliche Begriffe für Kolleginnen und Kollegen leichter verständlich zu machen, auch wenn Deutsch nicht ihre Muttersprache ist. Die Sammlung können Sie hier einsehen.

Kultusministerkonferenz: “Gutes Deutsch – bessere Chancen”. Grundsätze für mehr Bildungsgerechtigkeit

Wettbewerbe und Ausschreibungen

Stipendie der evangelischen Hochschule Bochum für gefüchtete (Bewerbungsschluss: 20.01.2020)

  • Im Rahmen des Projekts „NRWege ins Studium. Integration von Flüchtlingen an Hochschulen in Nordrhein-Westfalen“ des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen vergibt die EvH RWL zum Sommersemester 2020 vier Stipendien für Studierende mit Fluchthintergrund. Die Stipendien richten sich an besonders begabte Studierende mit Fluchthintergrund, die sich durch eine hohe Motivation und Wahrscheinlichkeit des Studienerfolgs auszeichnen. Weitere Kriterien für die Förderung sind finanzielle Bedürftigkeit und gesellschaftliches Engagement. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

NRW-Förderrichtlinie: Durchstarten in Ausbildung und Arbeit Westfalen für 18- bis 27-Jährige

  • In Nordrhein-Westfalen leben aktuell rund 23.000 junge Geflüchtete, die in den Kommunen nur geduldet oder gestattet sind und nicht oder nur eingeschränkt von den Unterstützungsangeboten der Arbeitsförderung profitieren können. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat deshalb die Landesinitiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“ ins Leben gerufen, die mit Hilfe von speziellen Förderangeboten Menschen mit individuellem Unterstützungsbedarf, insbesondere junge Geflüchtete im Alter von 18 bis 27 Jahren, bei ihrem Weg in Ausbildung und Arbeit unterstützen soll. Die Initiative umfasst fünf Förderbausteine.
  • Während die Bausteine 1-4 nur vom Kreis Warendorf beantragt werden können, sind für den Förderbaustein F5 Anträge von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), Betrieben, Wirtschaftsförderungseinrichtungen, Trägern von beruflichen Ausbildungs- und Weiterbildungseinrichtungen, Wirtschafts- und Arbeitnehmerverbänden sowie Kammern, von kreisangehörigen Kommunen sowie von lokalen wirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren, Vereinen und Stiftungen möglich. Hier werden kreative Projektideen und modellhafte Einzelvorhaben gefördert, die das Ziel haben, Geflüchtete in Ausbildung und Arbeit zu bringen und Betriebe bei ihrer Ausbildung und Beschäftigung zu unterstützen. Projektkonzeptionen können zum ersten Stichtag, dem 15.02.2020, eingereicht werden. Nähere Informationen finden Sie unter www.durchstarten.nrw.

Förderpreis für interkulturellen Dialog (Einsendeschluss: 01.Mai 2020)

  • Der Förderpreis der Pill Mayer Stiftung würdigt herausragende, beispielhafte und nachhaltig wirkende interkulturelle Kulturprojekte für Kinder und/oder Jugendliche, die mit künstlerischen Ausdrucksformen den interkulturellen Dialog fördern. Das Preisgeld ist mit 1000,- € ausgelobt. Zur Homepage der Pill Mayer-Stiftung gelangen Sie hier.

Folgende Ausschreibungen – bereits in den vorherigen Newslettern angekündigt – sind noch aktuell:

„Meine, deine, unsere Zukunft?! Lokales Handeln – globales Mitbestimmen“. Schulwettbewerb des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik (Einsendeschluss: 02.03.2020)
• Mit dem Thema „Meine, deine, unsere Zukunft?! Lokales Handeln – globales Mitbestimmen“ startet der Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik im September in seine neunte Runde. Schülerinnen und Schüler aller Klassen und Jahrgangsstufen sind dazu aufgerufen, sich mit eigenen und fremden Vorstellungen von einem zukunftsfähigen Zusammenleben in der EINEN WELT auseinanderzusetzen und ihre Möglichkeiten zur demokratischen Mitgestaltung dieser Zukunft auszuloten. Auf dieser Homepage können Sie sich informieren!

“CILDREN Jugend hilft!” Projektförderung für Ideen von Kindern und Jugendlichen von 6-21 Jahren (bis 15.03.2020)

  • Soziales Engagement ist nicht selbstverständlich, sondern einzigartig! Der CHILDREN Jugend hilft! Fonds unterstützt deshalb soziale Projekte von Kindern und Jugendlichen finanziell, mit einem bundesweiten Wettbewerb und praxisorientierten Workshops. Der CHILDREN Jugend hilft! Wettbewerb zeichnet die acht vielversprechendsten sozialen Projekte von Kindern und Jugendlichen aus. Der Einsendeschluss für den Wettbewerb ist jedes Jahr der 15. März – Infos finden Sie hier.

Förderangebot „Ich bin HIER! Herkunft – Identität – Entwicklung – Respekt“ (Kultur macht stark! Bündnisse für Bildung)
• Die Paritätische Förderkonzeption steht unter der Überschrift „Ich bin HIER! Herkunft, Identität, Entwicklung und Respekt“. Förderfähig sind Angebote der kulturellen Bildung, die außerschulisch sind und zusätzlich zur Regeltätigkeit der Antragsteller stattfinden. Die Angebote sollen der Lebenssituation der Zielgruppe angepasst sein und an deren Bedarfe anknüpfen. Ausgehend von einem weit gefassten Kulturbegriff sollen die Teilnehmenden neue kulturelle Kompetenzen erwerben oder vorhandene stärken. Förderfähig und (auch über längere Zeiträume) frei kombinierbar sind Ganztagesveranstaltungen, mehrmonatige Kurse (drei und sechs Monate), Ferienkurse (drei und fünf Tage), kulturpädagogische Ferienfahrten (bis zu zehn Tage innerhalb Deutschlands) sowie Elterneinbindungen. Infos zu diesem Angebot finden Sie auf dieser Homepage oder auf der Seite des Paritätischen hier.